Elterninformation  - 15.05.2020                                                          Wiederaufnahme Unterricht

Liebe Eltern, und Erziehungsberechtigte,          

 

die Corona-Pandemie stellt nach wie vor für uns alle eine noch nie da gewesene Herausforderung dar. Aus diesem Grund möchten wir uns zunächst einmal bei Ihnen für Ihr Verständnis und Ihr Durchhaltevermögen in den letzten Wochen bedanken.

Wie Sie sicherlich aus den Medien erfahren haben, findet  ab Montag, den 18. Mai 2020 unter Berücksichtigung besonderer Hygiene- und Schutzmaßnahmen wieder stufenweise Unterricht in der Schule statt.

Das bedeutet für die Schülerinnen und Schüler Anna-Freud-Schule in Lich, das alle Klassen in (zwei) Gruppen in der Zeit von Montag bis Freitag von der 1. bis 4. Stunde unterrichtet werden. Welche Schülerinnen und Schüler an welchen Tagen in der Schule sind, erfahren Sie telefonisch durch die jeweilige Klassenlehrkraft Ihres Kindes.

Die Notbetreuung wird weiterhin wie gewohnt gewährleistet.

Wichtige Hinweise:

Bevor die Kinder in die Schule kommen, besprechen Sie als Eltern bitte mit ihnen genau, dass es trotz der Vorfreude, ihre/n Klassenkamerad/innen wieder zu sehen, sehr wichtig ist, Abstand zu halten – nicht nur in der Klasse, sondern auch in den Gängen und auf dem Pausenhof. Demonstrieren Sie, was 1,50 m Abstand bedeuten. Thematisieren Sie bitte auch wie man richtig Hände wäscht.

Über die weitere Verfahrensweise auf dem Schulgelände werden die Schüler/innen von ihren Lehrkräften informiert.

Am kommenden Montag tritt der reguläre gewohnte Fahrplan von der Firma Rausch wieder in Kraft.

Im Schulbus müssen und auf dem Weg vom Schulbus in den Klassenraum und vom Klassenraum zum Bus müssen alle Kinder eine Schutzmaske tragen. 

Bei Krankheit Ihres Kindes setzen Sie sich bitte rechtzeitig mit der Firma Rausch in Verbindung   (Tel.: 0641/5970 oder 06403/7749233), damit unnötige Fahrten unterbleiben.

Kinder, die akut Krankheitssymptome wie z. B. Schnupfen, Husten, Bauchweh, Fieber oder sonstiges zeigen, dürfen die Schule nicht betreten. Gleiches gilt, wenn jemand im selben Haushalt an diesen Symptomen leidet. Melden Sie Ihr Kind dann bitte wie üblich krank. Sollte Ihr Kind im Laufe des Vormittags Symptome entwickeln, werden Sie benachrichtigt und müssen Ihr Kind umgehend abholen.

Wie Sie sehen, stellt der Schulbetrieb unter diesen Bedingungen eine große Herausforderung für alle Beteiligten dar. Daher stehen wir Ihnen für Rückfragen oder Sorgen und Ängsten jederzeit zur Verfügung.

Wie wünschen Ihnen und Ihren Familien weiterhin viel Gesundheit und freuen uns darauf, Ihre Kinder wiedersehen zu dürfen.

Freundliche Grüße aus der Schule

R. Berk (Schulleiter)

  

Ergänzend möchten wir gerne noch auf weitere Unterstützungsangebote hinweisen:

 ► Nummer gegen Kummer : Kinder- und Jugendtelefon für jegliche Anliegen und Probleme, die euch belasten – Tel: 116 111 (anonym und kostenlos vom Handy & Festnetz; auch online-Beratung möglich)

► Elterntelefon : Beratung und Hilfe in schwierigen Situationen – Tel: 0800 111 0 550

 ► Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen : Beratung und Hilfe für Frauen – Tel: 08000 116 016 (auch online-Beratung möglich)

  „Du willst herausfinden, was mit dir los ist?“  Kinder & Jugendliche finden auf der Website gefuehle-fetzen.net hilfreiche Infos und Erfahrungsberichte von anderen Gleichaltrigen zu verschiedenen Gefühlen & Gefühlszuständen.

 

Über uns:

 

Die Anna-Freud-Schule ist eine Förderschule mit den Förderschwerpunkten Lernen sowie emotionale und soziale Entwicklung. In 5 Klassen unterrichten wir Schülerinnen und Schüler mit Anspruch auf sonderpädagogische Förderung in den genannten Förderschwerpunkten, deren Eltern sich für den Besuch unserer Schule entschieden haben. Wir verfügen über speziell ausgebildete Lehrkräfte, eine spezifische Ausstattung und über ein differenziertes Angebot an geeigneten Lehr- und Lernmitteln.

 

Als regionales Beratungs- und Förderzentrum (rBFZ) nehmen wir an insgesamt 18 Grundschulen, 5 weiterführenden Schulen sowie an der Willy-Brandt-Schule (Kreis-Berufsschule in Gießen) umfangreiche Aufgaben im Bereich des Inklusiven Unterrichts (Prävention - Vorbeugenden Maßnahmen - VM, gezielte Förderung von Kindern im Rahmen der inklusiven Beschulung  - IB) wahr.

Übergeordnetes Ziel dieser Arbeit ist es, die allgemeinen Schulen so weit zu unterstützen, dass möglichst alle Kinder inklusiv an der jeweiligen Grundschule bzw. weiterführenden Schule unterrichtet und gefördert werden können.

Hier können Sie sich über unsere Arbeit informieren.

 

Wir sind eine Schule mit Ganztagsangeboten. Auch dieser Baustein in unserem pädagogischen Profil wird von den Kindern sehr gut angenommen. Es gibt viele interessante Angebote, wie beispielsweise die "Schülerband", Individualunterricht an Instrumenten.

 

Wir bereiten unsere Jugendlichen im Rahmen unseres individuellen Berufsorientierungskonzepts sehr praxisnah auf die Berufs- und Arbeitswelt und auf den Berufsorientierten Abschluss sowie auf den Hauptschulabschluss vor.

 

Wir sind bestrebt, Sie möglichst frühzeitig über  die anstehenden Termine zu informieren. Eine Terminübersicht finden Sie ganz rechts auf dieser Seite unter  "Das liegt an..."

  

Für das Team der Anna-Freud-Schule

Rainer Berk (Schulleiter)