Die Anna-Freud-Schule in Lich

Als Förderschule mit den Förderschwerpunken Lernen und soziale und emotionale Entwicklung  und als regionales Beratungs- und Förderzentrum (BFZ) leistet die Anna-Freud-Schule die sonderpädagogische Förderung im Einzugsgebiet der Schule. Die Schülerzahlen an unserer Schule sind Rückläufig, da immer mehr Kinder und Jugendliche mit Anspruch auf sonderpädagogische Förderung in den Allgemeinen Schulen gefördert werden können. Dieser Trend wird sich in den nächsten Jahren fortsetzen. Im Schuljahr 2017-18 liegt die Schülerzahl bei ca. 88.

 

Das Einzugsgebiet der AFS umfasst die Städte Lich, Hungen, Langgöns, Linden und Laubach sowie die Großgemeinden Fernwald und Pohlheim mit insgesamt 18 Grundschulen und 5 weiterführenden Schulen. Hinzu kommt die Willy- Brandt-Schule (Kreisberufsschule) in Gießen.

 

Die AFS ist an diesen 24 Regelschulen für die Förderung von Kindern und Jugendlichen im Rahmen des "Inklusiven Unterrichts"  (Inklusive Beschulung IB sowie vorbeugende Maßnahmen VM) verantwortlich.

  

Nährere Informationen über die Aufgaben der AFS als Beratungs- und Förderzentrum finden Sie hier bzw. im Schulprogramm.

 

Unser Schulprogramm, sowie unser Leitbild finden sie hier.